Letzte Aktualisierung
am 17.01.22
um 17:00 Uhr!

Tabellen &
Ergebnisse

TV Voerde Volleyball

Startseite

1. Herren

Trainingszeiten

1. Damen

Service

2. Damen

Aktivitäten

Hobby-Mixed

Abteilungs-vorstand
Kontakte

Spielberichte 1.Herren

Weitere Spielberichte:

1. Damen         2. Damen
 

                                                      Rückrunde:                               Hinrunde:


7.Spieltag: TV Voerde - SG Vogelsang-Berchum  1:3  (23:25; 25:16; 22:25; 21:25)

Enttäuscht kehrte die Volleyball-Herrenmannschaft des TV Voerde vom Auswärtsspiel in Gevelsberg zurück. Den Auftakt der Rückrunde verpatzten die Herren mit einer 1:3 Niederlage gegen den SG Vogelsang-Berchum. Einzige Lichtblicke im ersten Satz waren die guten Angriffe von Robin Woinowski. Da auf den anderen Positionen kaum Druck auf die Vogelsanger gemacht wurde, ging der Satz aber mit 23:25 verloren. Im zweiten Satz zeigten die Voerder ihre Normalform und durch eine Aufgabenserie von Jarek Morys und durch viele Punkte über die Außenangriffe von Frank Menzel wurde der Satz klar mit 25:16 gewonnen. Die Voerder konnten in den Sätzen 3 und 4 leider nicht an diese Leistung anknüpfen und verloren diese Sätze und damit das Spiel verdient mit 1:3.
Verdient verloren: Tim Blanck, Markus Ernst, Michael Herzog, Frank Menzel, Jarek Morys, Holger Overländer, Henning Putzmann, Frank Stolte, Jörg Surmund, Friedo vom Schemm, Robin Wojnowski.

Hinrunde:





6.Spieltag: TV Voerde - MTG Horst II  3:2  (25:22; 25:14; 19:25; 21:25; 15:10)

5.Spieltag: TV Voerde - VV Humann Essen VI  1:3  (19:25; 18:25; 25:17; 22:25)
                   TV Voerde - TB Osterfeld  2:3  (20:25; 25:23; 17:25; 25:23; 15:17)

Neben dem Weihnachtsmarkt am Wasserschloss Haus Voerde hatte die Volleyball-Herrenmannschaft des TV Voerde beim Doppel-Spieltag in heimischer Halle zwei dicke Brocken vor der Brust. Zuerst mussten sie gegen den Tabellenzweiten Humann Essen VI antreten und im Anschluss gegen den Tabellenführer TB Osterfeld. Das Spiel gegen die Nachwuchsmannschaft des Volleyball-Bundesligisten aus Essen verloren die Voerder mit 1:3. Die ersten beiden Sätze dominierten die Essener durch ihre guten Aufschläge. Im dritten Satz gelang den Voerdern endlich eine bessere Ball-Annahme mit guten Angriffen in der Folge, die mit dem Satzbeginn belohnt wurden. Der vierte Satz ging dennoch wieder an die Essener Mannschaft, die den Voerder Block und die Feldabwehr immer wieder zu bezwingen wusste. Damit war die erste Saisonniederlage der Voerder besiegelt.
Nach kurzer Verschnaufpause ging es dann weiter gegen den TB Osterfeld. Die ersten 4 Sätze gingen abwechselnd an beide Mannschaften (20:25, 25:23, 17:25, 25:23), sodass das Spiel durch den 5. Satz entschieden werden musste. Am Ende etwas unglücklich verloren die Voerder den Tie-Break knapp mit 15:17, nachdem sie sich nach 8:14 noch zum 14:14 Ausgleich herangekämpft hatten. Obwohl die Voerder damit nur einen von sechs möglichen Punkten aus den beiden Spielen gewinnen konnten, war die Mannschaft nicht unzufrieden. Denn die gezeigte Leistung lässt die Voerder optimistisch auf die nächsten Spiele blicken.
Optimistisch in die Zukunft blicken: Tim Blanck, Markus Ernst, Michael Herzog, Christian Konrad, Frank Menzel, Jarek Morys, Holger Overländer, Uwe Simson, Frank Stolte, Jörg Surmund, Friedo vom Schemm.

4.Spieltag: TV Voerde - TB Höntrup 0:0

Das Spiel wird zu einem späteren Zeitpunkt wiederholt.

3.Spieltag: TV Voerde - Werdener TB  3:1  (25:18; 27:25; 26:28; 25:18)

Die Volleyball-Herrenmannschaft des TV Voerde behält auch nach dem vierten Saisonspiel gegen den Werdener TB ihre weiße Weste. Die Voerder gewannen in Essen Werden verdient mit 3:1 (25:18, 27:25, 26:28, 25:18). Durch eine Serie von druckvollen Aufschlägen von Robin Wojnowksi und Jarek Morys zogen die Voerder im ersten Satz direkt mit 6:1 und 12:5 davon. Auch im Angriff konnte Robin Wojnowksi besonders im ersten Satz viele Punkte machen. Dadurch wurde der erste Satz mit 25:18 klar gewonnen. Im zweiten Satz waren auch die Essener im Spiel angekommen und gingen direkt mit 5:1 in Führung. Aber die Voerder fanden nach einer Auszeit schnell wieder in die Spur und konnten besonders über gute Aktionen in der Feldabwehr zum 5:5 ausgleichen. Ab dem 9:8 gaben die Voerder ihre Führung in diesem Satz nicht mehr ab und gewannen den Satz mit 27:25. Im nächsten Satz hatten die Voerder bei 15:10 schon eine beruhigende Führung und es sah nach einem 3:0 Sieg aus. Aber eine zunehmende Anzahl leichter Fehler auf Seiten der Voerder ließ den Satz kippen und die Essener gewannen diesen mit 28:26. Nach diesem kleinen Tief gingen die Voerder den vierten Satz wieder konzentrierter an. Nach sieben Minuten stand es schon 13:8 für die Voerder. Nachlassende Kräfte bei den Essenern sorgte dann für einen ungefährdeten Satzgewinn mit 25:18 Punkten und somit für den 3:1 Auswärtserfolg.
Ihre weiße Weste behielten: Tim Blanck, Markus Ernst, Frank Menzel, Jarek Morys, Holger Overländer, Uwe Simson, Frank Stolte, Jörg Surmund, Friedo vom Schemm, Robin. Wojnowski

2.Spieltag: TV Voerde - TuS Hattingen  3:2  (25:22; 22:25; 25:19; 19:25; 21:19)

Ihr Auswärtsspiel beim TuS Hattingen gewann die Herrenmannschaft des TV Voerde nach hartem Kampf mit 3:2.
Jeder der fünf Sätze war eng und hart umkämpft mit vielen langen Ballwechseln. Voerde zeigte von Beginn an eine gute Leistung sowohl in der Feldabwehr als auch bei den Angriffen und konnte den ersten Satz für sich entscheiden. Ab Satz 2 verstärkten die Hattinger den Druck über ihre Aufgabe. Dies führte vermehrt zu Fehlern in der Voerder Annahme und somit ging Satz 2 an die Hattinger. Der dritte und vierte Satz waren Spiegelbilder der ersten beiden Sätze und somit musste der Tie-Break die Entscheidung bringen.
Bei 14:12 für Hattingen schien der fünfte Satz schon zugunsten der Hattinger entschieden. Aber die Voerder bewiesen Nervenstärke, konnten insgesamt vier Matchbälle abwehren und ihren eigenen vierten Matchball zum 21:19 und somit zum Spielgewinn verwandeln.
Nervenstärke zeigten: Tim Blanck, Markus Ernst, Frank Menzel, Jarek Morys, Holger Overländer, Uwe Simson, Frank Stolte, Jörg Surmund, Friedo vom Schemm, Robin Wojnowski.

1.Spieltag: TV Voerde - SG Vogelsang Berchum   3:1  (21:25; 25:23; 27:25; 25:17)
                   TV Voerde - SVE Bochum Grumme II  3:0  25:21; 25:23; 25:20)

Einen gelungenen Saisonstart legten die Voerder Volleyball-Herren in der Landesliga hin. Beim Doppelspieltag in heimischer Halle gewannen die Voerder gegen die SG Vogelsang-Berchum mit 3:1 und gegen SVE Bochum-Grumme II mit 3:0.
Im ersten Satz des Tages konnten die zahlreichen Zuschauer sehen, wie die Voerder Probleme hatten nach der 11-monatigen Spielpause ins Spiel zu finden. Viele ungenaue Annahmen ließen nur selten einen gelungenen Spielaufbau zu und Abstimmungsprobleme führten zu weiteren Fehlern auf Voerder Seite. Damit ging der erste Satz mit 25:21 verdient an die SG Vogelsang-Berchum. In den folgenden Sätzen konnten die Voerder sich von Satz zu Satz steigern und drehten das Spiel. Satz 2 und 3 konnten die Voerder knapp mit 25:23 und 27:25 für sich entscheiden. Satz 4 wurde unter großem Jubel klar mit 25:17 gewonnen, denn damit war der erste Sieg unter Dach und Fach. Im Unterschied zu den früheren Saisonzeiten war damit für die Voerder noch nicht Schluss.
Nach knapp einer Stunde Pause wurde das zweite Spiel des Tages gegen die SVE Bochum-Grumme angepfiffen. Obwohl den Voerdern nur zwei Auswechselspieler zur Verfügung standen, spielten sie genauso stark weiter wie am Ende des ersten Spiels. Begünstigt durch unnötige Fehler auf Bochumer Seite wurde der erste Satz mit 25:21 gewonnen. Der zweite Satz wurde knapper mit 25:23 gewonnen, da sich bei den Voerdern ein erster Kräfteverschleiß bemerkbar machte. Vor dem dritten Satz kam die Anweisung vom Voerder Spielertrainer Markus Ernst, die beiden jüngsten Spieler Jarek Morys und Robin Wojnowski vermehrt einzusetzen. Das war das die richtige Entscheidung, denn beide machten mit ihren Angriffen viele Punkte und der dritte Satz wurde klar mit 25:20 gewonnen.
Ihren ersten Doppelheimspieltag bestritten: Tim Blanck, Markus Ernst, Frank Menzel, Jarek Morys, Holger Overländer, Uwe Simson, Frank Stolte, Jörg Surmund, Friedo vom Schemm, Robin Wojnowski.